StartseiteÖffnungszeitenDownloads

Unberührte Natur

Nationalpark Hohe Tauern

Raum für Wissen und Erlebnis

Der Nationalpark Hohe Tauern zählt zu den großartigsten Landschaften der Erde und ist eine Arche Noah für tausende Tier- und Pflanzenarten. Er ist aber auch eine Oase der Ruhe für den naturorientierten Menschen zur Erholung und Entdeckung.
Der Nationalpark erststreckt sich auf über 1.800 km² und befindet sich in Tirol, Kärnten und Salzburg. Mit seinen über zweihundert 3000er Gipfeln strahlt er eine majestätische Kraft, und zugleich Ruhe auf seine Besucher aus.

Weite Gletscherfelder, tiefgrüne Bergseen und imposante Wasserfälle mit tosend abfließenden Gletscherbächen sind der natürliche Schmuck, der die Hohen Tauern auszeichnet. Wunderschön ist auch die Kulturlandschaft, die das Tauernmassiv umsäumt. Über Jahrhunderte haben die hier ansässigen Menschen das Naturgefüge von den Tallagen bis hinauf in die Almregion im Einklang mit der Natur gestaltet und gepflegt.
Doch nicht nur die großen Erscheinungen faszinieren – auch das Kleine und Unscheinbare wartet darauf, entdeckt zu werden. Vieles wird umso eindrucksvoller, wenn man es ergründet und mehr darüber weiß.

Der Nationalpark Hohe Tauern wird Ihnen Erbauung, Erholung und zugleich auch Spaß bringen und zum unvergesslichen Erlebnis werden!

Glocknerpanorama beim Lucknerhaus. (c) Nationalpark Hohe Tauern/Martin Lugger

Wilde Urlandschaft und bergbäuerliche Kulturlandschaft

Das sind die beiden Gesichter des Nationalparks Hohe Tauern. Mit 1.834 km² Fläche ist er das bei weitem größte Naturschutzgebiet im gesamten Alpenraum. Das Schutzgebiet erstreckt sich über weite alpine Urlandschaften wie Gletscher, Felswände und Rasen sowie über die über Jahrhunderte sorgsam und mühevoll gepflegte Almlandschaften.
Der Nationalpark Hohe Tauern wurde 1981 eingerichtet und ist somit Österreichs erster Nationalpark. Während der folgenden Jahre hat sich das Schutzgebiet, an welchem die drei Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol beteiligt sind, zum flächenmäßig größten geschützten Naturraum der Alpen entwickelt.

cNPHT Lackner

(c) Nationalpark Hohe Tauern/Hannah Assil & Michael Kastl

Nationalparkregion Hohe Tauern Osttirol

Im Einklang mit unberührter Natur....
Die Nationalpark Region Hohe Tauern Osttirol, südlich des Alpenhauptkamms gelegen, gehört zu den ursprünglichsten Landschaften Österreichs. Glasklares Wasser, grüne Almen, frische Bergluft - hier ist die Welt noch in Ordnung. Es muss wohl die Vielfalt, die Schönheit und das Außergewöhnliche gewesen sein, welche letztlich ein weit verzweigtes Wanderwegenetz mit vielen Schutzhütten, Berggasthöfen und Jausenstationen entstehen ließ. Über 1.500 km Wanderwege in allen Höhenlagen in und um die Region von Großglockner, Großvendeiger und weit über hundert Dreitausender stehen zur Verfügung.

Das über 20 km lange Kalsertal erstreckt sich, umgeben von Glockner-, Schober- und Granatspitzgruppe, im Nordosten der Nationalpark Region Hohe Tauern Osttirol. Dort, auf 1325 m Seehöhe, ruht der malerische Ort Kals am Großglockner. Der bedeutende Tourismusort ist ein beliebter Ausgangspunkt für traum hafte Bergtouren, insbesondere natürlich auf den höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner mit 3.798 m Seehöhe.

Ob ins Kalser Lesachtal, das Dorfertal oder ins Ködnitztal (zum Großglockner) - Kals ist ein wunderschöner Ort für abwechslungsreiche Wanderungen und Bergtouren.